Getrocknete Tomaten

Hallo ihr Lieben,

dieses Jahr war bei uns ein absolutes Tomatenjahr. Bei euch auch? Wirklich kein Vergleich zum letzten Jahr. Ich freue mich da total drüber, denn ich esse Tomaten mittlerweile richtig gerne. Als Kind war das nicht so (außer es gab sie in Form von Ketchup oder Soße). Aber, die Zeiten - und Geschmäcker - ändern sich ja glücklicherweise. So habe ich die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben, dass meine beiden Kids noch erkennen, wie lecker Tomaten auch in anderer Form schmecken...

Was tun mit den vielen Tomaten?


leckere TomatensosseJaaa, was kann man alles mit Tomaten machen? Cocktailtomaten kann man natürlich einfach so naschen. Dann könnt ihr Tomatensalat machen. Traditionell als Caprese oder als griechischen Salat mit Feta und Gurke. Foccacia geht natürlich auch immer.
Ich esse Tomaten dann aber doch am liebsten auf der Pizza oder als Soße. Das Rezept für meine leckere Tomatensoße habe ich euch ja schon vor ein paar Wochen verraten. Falls ihr es verpasst habt, dann schaut doch einfach hier nochmal nach.




Aber immer nur Tomatensoße kochen ist ja auf Dauer auch langweilig und mittlerweile ist unsere Vorratskammer auch gut gefüllt. Wenn wir damit nicht über den Winter kommen, dann weiß ich auch nicht.
Deswegen habe ich mal etwas Neues ausprobiert: getrocknete Tomaten. Und siehe da, das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen und schmeckt auch noch absolut genial.

Tomaten einfach selber trocken und in Öl einlegen

Tomaten trocknen


Ihr könnt die Tomaten entweder im Backofen trocknen oder - das geht einfacher - mit einem Dörrapparat. Und wie, das verrate ich euch jetzt.

Tomaten trocknen

Zutaten


1 kg Tomaten
ganz viele verschieden Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano, Majoran, Basilikum...)
grobes Meersalz

Zubereitung


Tomaten waschen und vierteln. Kerngehäuse und Strunk entfernen. Auf einem Backblech verteilen. Den Knoblauch schälen und schneiden. Kräuter waschen und grob zerkleinern.
Die Tomatenviertel auf den Dörrex legen, Kräuter und Salz darüber streuen und ca. 7 Stunden dörren.

getrocknete Tomaten und Tomatenpesto


Wenn ihr keinen Dörrapparat habt, könnt ihr die Tomaten im Ofen trocknen. Die Vorgehensweise bleibt erstmal die Gleiche. Anstelle die Tomaten in den Dörrex zu legen, legt ihr sie auf ein Backblech, wieder mit den übrigen Zutaten bestreuen und dann 7- 8 Stunden bei ca. 50°C Umluft im Backofen trocknen. Entweder einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen oder regelmäßig kurz öffnen, um Dampf abzulassen.


aromatisches Kräutersalz
Das Geniale an der Sache ist, dass ihr nicht nur wahnsinnig leckere getrocknete Tomaten bekommt, sondern auch noch ein absolut tolles Nebenprodukt herauskommt: Wenn ihr die Kräuter und das Meersalz nämlich nach dem Trocknen im Mörser zerkleinert, erhaltet ihr ein wunderbar aromatisches Kräutersalz.









Brot mit TomatenpestoVerwendung von getrockneten Tomaten

Mit euren getrockneten Tomaten könnt ihr eine Vielzahl an Gerichten verfeinern. Um sie haltbar zu machen, füllt ihr sie am Besten in sterilisierte Einmachgläser. Zuunterst kommt in Scheiben geschnittener Knoblauch, dann kommen die Tomaten und Kräuter, zum Schluss bedeckt ihr sie mit gutem Olivenöl.

Ich habe aus den Tomaten ein leckeres Tomatenpesto gemacht und daraus dann einen Tomaten-Pesto-Zwirbel. 

Läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen? Dann nichts wie los und Tomaten trocknen.

Ich freue mich auf eure Kommentare.
Bis bald, 
eure Kathrina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.