Halbzeit-Snack - Südkorea


Hallo ihr Lieben,

heute ist der Tag der Entscheidung, das letzte Vorrundenspiel steht an. Und es geht gegen Südkorea. Hoffentlich gibt es nicht wieder so einen Krimi wie am Samstag. Naja, lassen wir uns überraschen. Jetzt wird es Zeit für den nächsten Halbzeit-Snack.
Ich muss ehrlich sagen, ich hatte ziemliche Probleme, einen geeignete Snack zu finden. Aber nach intensiver Recherche und Dank der Unterstützung einer Freundin bin ich dann doch fündig geworden. Anfangs war ich etwas skeptisch mit der Sojasauce, aber auch das hat sich als unbegründet erwiesen und der Umami-Effekt ist eingetreten: Ich konnte einfach nicht mehr aufhören, davon zu essen. Aber seht selbst: Es gibt Schalottenpfannkuchen mit Sojasauce.



Zutaten Sojasauce


1 TL Sesamkörner
2 EL Sojasauce
1 EL Reisessig
etwas schwarzer Pfeffer
1 TL Sesamöl

Zubereitung


Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten und sofort in einen Mörser geben und zermahlen. (Der Duft ist einfach unwahrscheinlich) Die übrigen Zutaten zufügen und gut verrühren. 

Zutaten Pfannkuchen (ca. 3 - 4 Stück)


3 Schalotten
40 g Dinkelmehl (Typ 630)
40 g Reismehl
Salz, Pfeffer
1 Ei
Wasser


Zubereitung


Die Schalotten fein schneiden. Die Mehlsorten in eine Schüssel geben und vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Ei verrühren. Wasser hinzufügen bis ein leicht flüssiger Teig entstanden ist. Schalotten unterheben. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pfannkuchen nacheinander goldbraun ausbacken. 
Die Pfannkuchen rollen und in Scheiben schneiden. Mit der Sojasauce servieren.




Die Pfannkuchen sind unheimlich schnell gemacht und wirklich super lecker. Ich war positiv überrascht.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und Fußballschauen, Daumendrücken nicht vergessen, sonst war das heute der letzte Halbzeit-Snack!

Bis bald,
eure Kathrina




Kommentare:

  1. Schade, das wars dann wohl, jetzt gibts keine Halbzeit-Snacks mehr......

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.