Zu Gast beim Gewürze-Papst - Teil II


[Dieser Post enthält Werbung]

Hallo ihr Lieben,

bereits letzte Woche habe ich euch mitgenommen ins Alte Gewürzamt nach Klingenberg und euch den vielseitig einsetzbaren Traubenzauber vorgestellt. Heute zeige ich euch, was man mit dem Grillgewürz BBQ Rub anstellen kann und warum schwarzer Kümmel auch wunderbar zu einem BBQ passt.

Beginnen wir mit dem BBQ Rub fränkisch. Zuerst einmal: Was ist denn eigentlich ein Rub? Mit Hilfe eines Rub könnt ihr Fleisch trocken marinieren. Er wird in das Fleisch ohne Zugabe von Öl einmassiert. Der Clue: Durch die Zugabe von Öl könnt ihr aus einem Rub schnell eine Marinade machen. Ich habe eher eine Mischung aus beidem gemacht: Ich habe den 3 TL des Rub mit einem Schuss Öl vermischt und dann auf ein Schweinsteak gestrichen. Anschließend hat das Ganze über Nacht im Kühlschrank auf seinen Einsatz gewartet.




Kommen wir nun zum schwarzen Kümmel der Edition Churfranken. Als Churfranken bezeichnet man die Region entlang des Mains zwischen Spessart und Odenwald. Dieser Kümmel wird in der besagten Region angebaut und geerntet und schließlich in der Manufaktur in Klingenberg weiterverarbeitet und abgefüllt. Der Geruch als ich die Dose geöffnet habe, hat mich wirklich umgehauen. Ich konnte nicht mehr genug davon bekommen.

Was kann man mit schwarzem Kümmel alles machen? Schwarzkümmel passt gut zu Reis, Bratkartoffeln oder Brot. Ich habe mich für Mini-Foccacias bestreut mit schwarzem Kümmel entschieden. Diese passen wunderbar zum Grillen und sind mal etwas anderes als Baguette.

Zutaten

500 g Dinkelmehl (Typ 630)
6 g frische Hefe
250 ml Wasser
4 EL Olivenöl
1 TL Salz

Schwarzer Kümmel 
grobes Meersalz

Zubereitung


Alle Zutaten bis auf Olivenöl und schwarzem Kümmel zu einem Teig kneten. Anschließend das Olivenöl unterlaufen lassen. Den Teig 3 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen, dabei den Teig in regelmäßigen Abständen falten.
Aus dem Teig ca. 16 kleine Kugeln formen und mit den Fingern zu kleinen Fladen drücken. Mit Olivenöl beträufeln und mit den Fingern in die Fladen einarbeiten, mit Meersalz und schwarzem Kümmel bestreuen. Zugedeckt ca. 25 Min. gehen lassen. Den Backofen auf 250° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Foccacias ca. 15 Min. goldbraun backen.

Tipp: Ihr könnt die Foccacias super vorbereiten und dann auf dem Grill noch mal kurz aufbacken.


Viel Spaß beim Ausprobieren...
Bis bald,
eure Kathrina









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.