Zweifarbige Osterkekse


Hallo ihr Lieben,





inspiriert von den zweifarbigen Herzkeksen von Nicest Things zeige ich euch heute eine Ostervariante. Basis ist der bereits bekannte Keksteig, der schon bei den Schneemännern und für die Babykekse zum Einsatz gekommen ist. In diesem Fall habe ich den Teig geteilt und unter eine Hälfte 1 EL Kakao gemischt.




Das Herstellungsprinzip der Kekse ist genauso einfach wie genial: Beide Teigsorten wie gewohnt ca. 3 mm dick auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Dann stecht ihr aus beiden Teigsorten die gleichen Figuren/Formen aus und setzt die jeweiligen ausgestochenen Teile in den anderen Teig. Also, die hellen Figuren kommen in den dunklen Teig und andersherum. Wenn ihr das geschafft habt, rollt ihr nochmal vorsichtig über den Teig, damit sich beide Sorten verbinden. Dann geht's ans Ausstechen der eigentlichen Kekse.

 
Danach werden die Kekse bei 180° Grad Ober-/Unterhitze ca. 11 Minute gebacken.

Viel Spaß beim Ausprobieren.
Bis bald,
eure Kathrina

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,

    deine Kekse sehen sehr köstlich aus ... und schmecken bestimmt genau so gut.
    Ich habe diese Plätzchen im vergangen Jahr auch gebacken und dann als Geschenkanhänger verwendet.
    Vielleicht ist diese Idee ja auch was für dich und deine Leser.
    Hier ist der Link, falls du mal "gucken" magst:
    https://designbygutschi.blogspot.de/2017/03/platzchen-zu-ostern-warum-eigentlich.html

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,

    vielen Dank. Ja, sind richtig lecker geworden. Die Idee mit den Geschenkanhängern gefällt mir sehr gut, vielen Dank für den Tipp!

    Einen schönen Abend noch!
    Viele Grüße,
    Kathrina

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.