Halbzeit-Snack - Schweden


Hallo ihr Lieben,





nach einem nicht ganz gelungenen Start in die WM ist heute das WM-Spiel Deutschland gegen Schweden und wie versprochen verrate ich euch hier einen schwedischen Halbzeit-Snack (und wer kein Fußballfan ist, betrachtet den Post einfach als Midsommar-Post). Ihr kennt doch bestimmt die großen runden Knäckebrote aus dem schwedischen Einrichtungshaus? Das kann man auch selbst machen! Meine Version ist nicht so rund und gleichmäßig geworden, wie ich das gerne gehabt hätte. ABER: Meine kleine Maus hat mit einer unglaublichen Ausdauer und Begeisterung die Teigbällchen ausgerollt. Sie war gar nicht mehr zu bremsen. Kleiner Tipp nebenbei: Wenn ihr mit Kindern backen wollt, Küche erst hinterher putzen. Ich habe das dann zweimal gemacht...



Zutaten (ca. 12 Stück)


6 g frische Hefe
175 g Wasser
1 TL Ahornsirup
5 g Salz
30 g Sesam
30 g Leinsamen geschrotet
1/2 TL gemahlener Kümmel
130 g Dinkelmehl (Typ 630)
35 g Roggenmehl (Typ 1050)
60 g Dinkelmehl (Typ 1050)


Zubereitung


Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Den Teig abgedeckt ca. 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Teig nochmals auf einer durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche (am besten Roggenmehl) ca. 50 g große Stücke abstechen und zu Kugeln formen.

Backblech mit Backpapier auslegen und Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Die Teigkugeln mit der Hand flach drücken, mit einem Nudelholz darüberrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Aus jedem ausgerollten Teigstück einen Kreis in der Mitte ausstechen (ca. 3,0 cm Durchmesser). Auf das Backblech legen und ca. 20 Min backen. Knäckebrote wenden und nochmals 15 min backen. Die Backzeit hängt auch immer von eurem Ofen ab. 

Am besten bewahrt ihr die Knäckebrote in einer Blechdose auf.

Und jetzt könnt ihr wieder kreativ werden beim Belegen. Bei uns gibt es ganze im Schweden-Style ein Lachstartar und Lachsröllchen. Ihr könnt aber genauso Wurst und Käse zum Belegen nehmen. Ganz nach dem Motto "Alles kann, Nichts muss".



Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und - wer will - beim Fußballschauen. 

Bis bald,
eure Kathrina 




Halbzeit-Snack - Mexiko

Hallo ihr Lieben,

heute ist es soweit, die deutsche Nationalmannschaft hat ihren ersten Auftritt bei der WM in Russland. Unsere Kinder sind schon seit dem letzten Länderspiel gegen Saudi Arabien im Fußballfieber und tragen stolz ihre Fanshirts. Heute geht es also gegen Mexiko. Und was passt hier besser als ein mexikanischer Halbzeitsnack? Wie wäre es mit Quesadillas mit Guacamole?



Zutaten Tortillas 


440 g Dinkelmehl (Typ 630)
100 g Maismehl
350 g Wasser
5 g Salz

Zubereitung


Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren. Dieser sollte nicht klebrig sein. 
Danach den Teig in ca. 50 g große Stücke teilen und auf einer mit Maismehl bestreuten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Bei mittlerer Hitze mit etwas Öl in der Pfanne backen.

TIPP: Wenn ihr die Tortillas nicht sofort verwendet, könnt ihr sie in ein feuchtes Geschirrtuch einschlagen. So halten sie schön frisch. Ihr könnt die Tortillas also bereits vormittags backen und dann in der Halbzeit füllen und ausbacken.

Zutaten Quesadilla


1 kleine Dose Mais
1 Paprika
etwas Chilisalz (oder jedes andere Salz)
500 g geriebener Käse

Zubereitung



Paprika putzen und klein würfeln, eine Pfanne erhitzen und eine Tortilla in die Pfanne legen. Mais, Paprika und Salz mischen. Die Tortilla gleichmäßig mit Käse und der Gemüsemischung bestreuen und in der Mitte zusammenklappen. Wenn der Käse geschmolzen ist wenden und von der anderen Seite backen. Und so wird aus einer Tortilla ganz schnell eine Quesadilla. Natürlich könnt ihr statt einer Pfanne auch den Grill nehmen.





Zutaten Guacamole


1 sehr reife Avocado
1 Limette
Salz & Pfeffer
1/2 Knoblauchzehe

Zubereitung 


Avocado schälen und Kern herauslösen. Limette auspressen, Knoblauch schälen. Avocado und Knoblauch zusammen mit dem Limettensaft pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Ihr könnt die Quesadillas natürlich auch schon komplett fertig machen und dann in der Halbzeit im Backofen kurz aufbacken. Dann werden sie etwas knuspriger.

Zusatztipp: Falls ihr Tortillas übrig habt: einfach in kleine Dreiecke schneiden, ab in den Backofen bei 160°C Umluft und knusprig backen. Pikant würzen und fertig sind die Tortilla-Chips...

Und pünktlich zum nächsten Vorrundenspiel gibt es das nächste Snackrezept. Diesmal - natürlich - aus Schweden. Lasst euch überraschen...

Wie lautet euer Tipp für das Spiel? Ich mache mal einen Mädchentipp und sage 2:1 für uns.

Bis bald,
eure Kathrina

Heute vor 6 Jahren...

Hallo ihr Lieben,

heute ist ein ganz besonderer Tag für mich: Unser Hochzeitstag. Heute vor 6 Jahren haben wir geheiratet. Es ist unglaublich, wie die Zeit vergeht. Jetzt sind es nur noch 4 Jahre, bis wir die große Kiste mit Vorhängeschloss aufmachen dürfen, die wir an unserem Hochzeitstag geschenkt bekommen haben. Und ich bin immer noch so gespannt und neugierig wie vor 6 Jahren :-). Was da wohl drin ist?


Unsere Hochzeitstorte waren zwei verschlungene Herzen. Eines mit Erdbeeren und eines mit Schokofüllung. Für unseren heutigen Hochzeitstag habe ich eine Erdbeer-Rosen-Torte gemacht mit einer Erdbeerfüllung und einer Vanillecreme mit Rosen.

Zutaten Biscuitboden (Springform ca. 15 cm Durchmesser)


2 Eier 
60 g Dinkelmehl (Typ 630)
1 TL Weinsteinpulver
40 g Zucker
5 g Vanillezucker

Zubereitung


Die Eier mit der Küchenmaschine schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker hinzufügen und weißcremig aufschlagen. Mehl und Weinsteinpulver mischen, über die Zucker-Eier-Creme sieben und vorsichtig unterheben.

Die Springform einfetten und mehlen, Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C Umluft ca. 15 min. backen. 

Den Tortenboden auskühlen lassen und zweimal durchschneiden.


Zutaten Erdbeerfüllung


150 g Erdbeeren
2 EL Rosenzucker
1 Päckchen Tortenguss rot
Erdbeer-Rosen-Marmelade

Zubereitung


Den untersten Boden wieder in die Springform legen. Erdbeeren putzen und halbieren. Den untersten Tortenboden mit der Marmelade bestreichen, die Erdbeerhälften darauf verteilen. Wer möchte kann die Erdbeeren am Rand mit der Schnittfläche nach außen stellen. Den Tortenguss nach Packungsanleitung mit dem Rosenzucker zubereiten und über den Erdbeeren verteilen. Darauf achten, dass alle Erdbeeren bedeckt sind. Auskühlen lassen und dann den zweiten Boden darauflegen.

Zutaten Vanillecreme


1 Päckchen Puddingcreme ohne Kochen
300 ml Milch
85 g Mascarpone
getrocknete Rosenblätter

Zubereitung


Puddingcreme mit der Milch nach Packungsanleitung zubereiten. Mascarpone und Rosenblätter unterrühren. Ca. 1/3 der Creme auf dem Tortenboden verteilen. Die Torte ca. 1 Std. kalt stellen. 

Vorsichtig den Tortenring lösen und die Torte mit der restlichen Puddingcreme einkleiden. Bis zum Verzehr kalt stellen.

Beim Topping seid ihr wieder flexibel. Ich habe Marzipanrosen gemacht und Herzen aus Schokolade ausgestochen. Und natürlich wieder getrocknete Rosenblätter verteilt
.



Wenn ihr getrocknete Rosenblätter verwendet könnt ihr die entweder bereits fertig kaufen oder ihr trocknet selbst ein paar Rosenblätter. Hier müsst ihr aber unbedingt darauf achten, dass die Rosen ungespritzt sind!!! Wenn ihr euch nicht sicher seid, dann kauft sie lieber oder lasst sie weg.


Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken. Vielleicht habt ihr ja auch einen schönen Anlass, zu dem die Torte passt... Aber auch für den Sonntagskaffee ist sie super geeignet.

Bis bald,
eure Kathrina